on
April 19, 2017

Reisetipps Bali & Grundlegende Informationen

Bali ist eine traumhafte Insel. Bevor ich auf unsere Reise noch etwas genauer eingehe, möchte ich Euch heute ein paar grundlegende - hoffentlich nützliche - Reisetipps und Informationen geben, die Euch helfen Eure Bali Reise zu planen. Vorab muss man sagen, dass Bali für einen reinen Strandurlaub an einem Fleck VIEL zu vielfältig und zu schade ist. Hier ein kleines Inhaltsverzeichnis dieses Postings, klickt einfach auf die Links um mehr darüber zu erfahren:

1. Die perfekte Reisezeit

Regen/Trockenzeit ・ Highseason/Low Season ・Nyepi und weitere Feiertage

2. Visum für Bali

Visa Free Visit ・Visa on Arrival

3. Unterkunft auf Bali

Villa・Homestay ・Hotel

4. Fortbewegung auf Bali

Rollermieten・Führerschein・Polizei

5. Unsere Bali Reise

Bingin Beach

   

1. Die perfekte Reisezeit

Auf Bali gibt es zwei "Seasons", die man bei seiner Reiseplanung beachten sollte: die Trockenzeit (April-September) und Regenzeit (Oktober-März).  Da die Temperaturen sich das ganze Jahr über bei um die 30°C befinden, ist Bali jedoch das ganze Jahr für einen Urlaub empfehlenswert. Wir persönlich waren einmal mitten in der Regenzeit um Weihnachten/Neujahr und in der Übergangsphase März-April auf Bali und konnten definitiv genug Sonne tanken. Zur Regenzeit sollen wohl besonders viele Mosquitos unterwegs sein. Wir haben uns regelmäßig mit Anti Brumm von Forte eingesprüht und hatten unsere Ruhe. Zusätzlich zu den Jahreszeiten kann man (um auch mal auf den Geldbeutel zu achten) sich die Low-,High- und Peak-Seasons anschauen. Low-Season In dieser Zeit des Jahres ist der Besucherandrang auf Bali gering (es sind natürlich immer noch SEHR viele Touristen da) und Preise für Unterkünfte, Vermietungen und Ausflüge sind dementsprechend günstiger als zu anderen Zeiten. Die Low-Season ist etwa von Januar-Mai/Juni und von Mitte September - Kurz Vor Weihnachten. Als wir im März/April dort waren, hat man wirklich gemerkt, dass weniger los war. Die Hotels waren nicht ausgebucht und man konnte spontan gute Preise ergattern. Auch die Bootsüberfahrten z.B. auf die Gili Inseln waren nicht ausgebucht. High-Season Juli, ersten zwei September Wochen, die Woche des chinesischen Neujahrs und die Wochen um Ostern sind Zeiten, an denen der Andrang schon sehr hoch ist. Unterkünfte sind teilweise so teuer wie zur "Peak-Season" und Strände und Sehenswürdigkeiten sind überfüllter. Peak-Season  Höhepunkt des Jahres sind August und Weihnachten bis zum ca. 09.01. Unterkünfte können zu dieser Zeit teilweise doppelt so viel kosten wie zur Low-Season. Restaurants, Attraktionen und Straßen sind überfüllt. Da wir auch mal zu Neujahr da waren, kann ich sagen, dass das definitiv stimmt. Wir haben damals für eine Strecke mit dem Auto (was natürlich auf Bali nicht die beste Idee ist) fast 2 Stunden gebraucht, für die wir zur Low-Season knapp 30 Minuten gebraucht haben. Feiertage auf Bali  Da Bali eine sehr touristische Insel ist, bekommt man von vielen Feiertagen nicht unbedingt was mit. So gut wie nie sind alle Geschäfte geschlossen und man kann eigentlich das ganze Jahr über seinen Urlaub ganz normal genießen. Aus eigener Erfahrung kann man sagen, dass jedoch das traditionelle balinesische Neujahr eine sehr große Bedeutung hat. Nyepi bezeichnet den ersten Tag des neuen Jahres nach dem Mondphasenkalender und ist der "Tag der Stille" - und das wird auch so gelebt! Ganz Bali ist einem Ausnahmezustand. Der Flughafen ist an diesem Tag nicht geöffnet, kein Fahrzeug fährt auf der Straße und auch Touristen müssen dem Folge leisten und dürfen das Haus nicht verlassen. Wir sind einen Tag nach Nyepi angekommen und haben dies von Mitreisenden gehört. Die haben sich eingedeckt mit Lebensmitteln und einen entspannten Tag verbracht. Oftmals haben aber die Hotelrestaurants geöffnet. Da müsstet Ihr Euch im Falle informieren. 2017 fiel Nyepi auf den 28.03. und 2018 wird Nyepi auf den 17.03. fallen. Zusätzlich zu Nyepi gibt es noch weitere Feiertage. Die, die wir mitbekommen haben waren Ganungan und Kuningan. Diese Feste beeinflussen Touristen nur mittelmäßig. In unserem Fall sind wir an Ganungan auf die Gili Inseln gefahren und die Agentur für die Überfahrt hatte nicht genug Fahrer, um uns von unserer Unterkunft abzuholen, sodass wir selber zu einem Treffpunkt kommen sollten. Die Straßen sind festlich geschmückt und ab und zu wird eine Straße für Zeremonien gesperrt. Falls Ihr denkt, dass Tage wie Nyepi Euren Urlaub eventuell beeinflussen könnten, informiert Euch vorher auf welche Tage diese Feiertage fallen. Sie fallen immer auf andere Tage, da sie sich nach dem Mondkalender richten. Zum Anfang Gili Air

   

2. Visum für Bali

Seit Mitte 2015 haben wir das Glück für die normale Einreise bis 30 Tage (Visa free visit) kein Geld zahlen zu müssen. Damals waren pro Person 35USD für das "Visa on Arrival" fällig. Mit dem kostenlosen "Visa free visit" könnt Ihr Euch (Voraussetzung ist immer, dass Euer Reisepass noch 6 Monate gültig ist!) 30 Tage auf Bali aufhalten. Dieser Aufenthalt kann mit diesem Visum nicht verlängert werden. Solltet Ihr Euch noch länger als 30 Tage, jedoch unter 60 Tage, auf Bali aufhalten wollen, könnt Ihr bei der Einreise das "Visa On Arrival" für 35USD erhalten. Dieses Visum gilt jedoch ebenfalls nur für 30 Tage und muss dann, 7 Tage vor Ablauf dieser, nochmals  für 30 USD verlängert werden. Für längere Aufenthalte müsst Ihr Euch vor Eurer Reise beim zuständigen Konsulat ein Visum holen. Die Flughafengebühr, die man damals zahlen musste, sind im Ticketpreis enthalten und müssen nicht mehr bezahlt werden - super! Zum Anfang Seminyak Villa

   

3. Unterkunft auf Bali

Es gibt für jeden Geschmack die richtige Unterkunft auf Bali. Hier ein paar Details zu denen, die wir persönlich ausprobiert haben. Ein Tipp vorab bei Buchungen über Seiten wie booking.com oder Expedia: Die Preise bei Hotels sind, unserer Erfahrung nach, meistens günstiger als direkt Vorort. Wir haben ein Hotel spontan gesucht, an den Rezeptionen nach dem Preis gefragt und dann doch noch online über die Seiten gebucht. Ersparnis bei uns waren etwa 10€ die Nacht bei der Buchung über Expedia.de statt direkt am Hotelcounter. Eigene Villa  Eine eigene Villa zu mieten ist ein tolles Erlebnis. Es gibt viele Privatleute, die Ihre Villen auf Bali vermieten. Wir haben alle unsere Villen über Airbnb gebucht und dort auf die Bewertungen geachtet. Bis jetzt haben wir nur gute Erfahrungen gemacht und haben unsere Zeit, bis auf eine Unterkunft (dazu in einem anderen Posting mehr), sehr genossen. Besonders toll fanden wir Villen mit eigenem Pool, sodass wir auch am Abend noch schwimmen konnten. Preise und auch Arten der Villen variieren. Achtet genau darauf, was in der Beschreibung steht und wenn Ihr Fragen habt, kontaktiert den Anbieter direkt. Es gibt Villen mit einem privaten Pool nur für Euch, aber auch z.B. Villen, die sich einen Pool teilen. Nicht, dass Ihr am Ende enttäuscht werdet. Achtet darauf, dass der Anbieter viele gute Bewertungen hat und diese auch aktuell sind. Leider kann man die Sterne der einzelnen Bewertungen nicht sehen, sodass Ihr Euch die einzelnen Bewertungen am besten durchlest. Schaut Euch am besten frühzeitig um, da oftmals die richtig guten Villen schon lange im Voraus ausgebucht sind. Preise variieren bei Villen extrem. Ihr könnt eine schöne Villa für etwa 50€ die Nacht bekommen und nach oben sind, wie immer, keine Grenzen. Besonders cool fanden wir Villen, wenn man zu mehr als zwei Personen war. In den nächsten Postings erfahrt Ihr genaueres über unsere Unterkünfte und die Links dazu 🙂 Homestay  Homestays sind auf Bali, aber auch besonders auf den Gili Inseln, eine beliebte Art der Unterkunft. Anders als in einem Hotel ist der Kontakt zu dem Vermieter/Anbieter viel enger und oftmals serviert er Euch persönlich das Frühstück. Wir haben eine Art Homestay auf den Gili Inseln wahrgenommen und sind dort in eine Bungalow Anlage gezogen. Der Begriff Homestay ist nicht fest definiert, sodass Ihr Euch selber am besten informiert, wie Euer Homestay genau aussehen wird. Preise sind hier ganz human und können sich von 5€-40€ pro Nacht bewegen, je nach Einrichtung. Auch Homestays kann man über Airbnb buchen oder über normale Hotelsuchmaschinen wie Agoda oder Booking.com Hotel  Klassischer gehts nicht. Hotels gibt es auf Bali ebenso wie Sand am Meer. Es gibt sehr günstige Hotels, Mittelpreisige und natürlich auch die Top-Hotelketten haben sich auf Bali niedergelassen. Da muss jeder für sich entscheiden, was er braucht und was er sich leisten möchte. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass auch in den günstigeren Hotels der Service immer top war. Balinesen sind sehr zuvorkommend und immer freundlich. Da uns unsere letzte Unterkunft über Airbnb nicht so gefallen hat, haben wir beschlossen uns spontan ein Hotel zu suchen. Nach einer kleinen Weile haben wir viele Hotels gefunden, die ca. 35-60€ die Nacht kosten und sehr nett aussahen. Da das Love f Hotel Bali by fashiontv auf der Jalan Legian fußläufig war und man bei 35€ inklusive Frühstück nicht viel falsch machen kann, haben wir uns dafür entschieden und es nicht bereut. Eine genaue Review folgt in einem separatem Posting. Gebucht haben wir über Expedia und haben dort einen günstigeren Preis bekommen als an der Rezeption. Dort hätte es 45€ die Nacht gekostet. Zum Anfang Driving Scooter in Bali

   

4. Fortbewegung auf Bali

Ich finde frei fühlt man sich auf Bali nur auf dem Roller! Als Autofahrer oder Fußgänger zieht man echt den Kürzeren. Im Auto fahren die ganzen Roller in einem Stau an Dir vorbei und zu Fuß musst du echt aufpassen, dass Dich niemand überfährt und wenn oftmals gibt es keinen Bürgersteig für Fußgänger (oder Roller fahren darüber). Ich selber traue mich leider nicht Roller zu fahren, darum hab ich Glück, dass mein Freund es um so lieber tut. Wir haben non-stop einen Roller vor der Türe stehen gehabt und haben auch locker weitere Ausflüge damit gemacht. Bei den Regeln muss man sich etwas zurecht finden, jeder achtet einfach darauf gut und heile durch den Verkehr zu kommen. Die Hupe ist ein wichtigstes Instrument um in den verschiedensten Situationen zu warnen (Überholen, um die Kurve fahren, an jemanden vorbei fahren). Tanken ist sehr günstig (10.000 Rupien pro Liter also knapp 70 cent). Benzin bekommt ihr entweder an Tankstellen oder auch an kleinen Läden, mit Flaschen vor der Tür. Worauf bei der Rollermietung achten?  Lasst Euch bei den Preisen nicht über den Tisch ziehen. Wir waren im März/April zur Low-Season dort und haben für Roller zwischen 50.000 Rupien und 70.000 Rupien (3,50€-5€) pro Tag bezahlt. Einmal wollte mein Freund einen etwas größeren, neueren und bequemeren Roller mieten und für den haben wir 100.000 Rupien pro Tag bezahlt (X-Max von Yamaha für 7€). Achtet bei der Rollermietung darauf, dass er Euch eine Quittung ausstellt. Wir haben bei keiner Rollervermietung einen Pfand hinterlassen müssen, falls jemand Euren Reisepass als Pfand möchte - lasst Euch nicht darauf ein! Zusätzlich schaut, dass der Vermieter Euch das Registration Paper es Rollers mitgibt, welches Ihr im Notfall bei einer Straßenkontrolle vorzeigen müsst. Braucht man einen Führerschein?  Ich empfehle Euch: Ja 😉 Auch wenn die Vermieter nicht darauf achten, ob Ihr tatsächlich einen Führerschein habt. Euer Geldbeutel wird es Euch danken. Besorgt Euch in Deutschland einen Internationalen Führerschein und Ihr habt auf Bali keine langen Diskussionen mit Polizisten bei einer Straßenkontrolle. Die Kontrollen sind immer dort wo viele Touristen entlangfahren und sie ziehen Euch gezielt raus. Wir haben immer dabei gehabt: Führerschein, internationaler Führerschein, das Registration Paper des Rollers und immer brav unsere Helme getragen. Etwas enttäuscht von der Ausbeute, haben uns die Polizisten so immer weiterfahren lassen. Wir haben aber auch schon etliche Diskussionen mitbekommen, wenn Touristen keinen Helm tragen, keinen Führerschein dabei haben und und und ... wenn die Polizisten wollen, finden sie immer was woran sie zusätzlich etwas verdienen können. Aus Erfahrungen von anderen haben wir gehört, dass dann eine kleine Diskussion um eine kleines Taschengeld ansteht und die Polizisten  einen Blick in Portmonee werfen und meistens das ganze Bargeld haben wollen. Ein geläufiger Tipp ist demnach, möglichst wenig Bargeld im Portmonee mit sich führen. Aber wie gesagt, bei uns hatten die Kontrollen nichts zu meckern und die 17€ für den Führerschein waren gut investiert 🙂 Zum Anfang

   

5. Unsere Bali Reise

In diesem Abschnitt nur kurze Details zu unserer Reise:
  • Gebucht habe ich die Flüge im November 2016, also etwa 4-5 Monate vor Abreise. Einen Monat vor Abreise habe ich die Flüge nochmal gecheckt und sie wären nicht viel teurer gewesen!
  • Wir sind von Düsseldorf über Singapur nach Bali geflogen und haben uns zwei Tage Zwischenstopp für Singapur genommen. Der Flugpreis belief sich auf etwa 630€ mit Singapore Airlines, was echt günstig ist
  • Alle Unterkünfte habe ich im Voraus aus Deutschland gebucht. Bei einigen bin ich echt froh so früh gebucht zu haben, bei einer ... hätte ich sie mir noch genauer anschauen müssen 😀 Mehr dazu in einem anderen Posting
  • Wir haben uns 3 Nächte für Gili Air genommen, was uns völlig genügt hat - die Speedboat Tickets kann man spontan buchen
  • Man sollte die Gültigkeit seinen Reisepasses checken (jaaa, soooo selbstverständlich 😉 ) und wenn man sich einen vorläufigen machen lässt, muss man beachten, dass man mit diesem kein "Visa Free Visit" oder "Visa on Arrival" Vorort bekommt. Das Visum muss bei Anreise genehmigt worden sein! Meine Story: Reisepass nicht mehr 6 Monate gültig →  Vorläufigen Reisepass am Freitag (wir sind am Sonntag geflogen!) vor der Reise ausstellen lassen →  Einreise in Singapur kein Problem, Einreise nach Bali würde nicht gehen →  über das Internet herausgefunden, dass es Agenturen in Singapur gibt, die ein Visum für Indonesien an einem Tag ausstellen →  Nach Ankunft in Singapur schnell dahingefahren und machen lassen (etwa 120€ Lehrgeld bezahlt) ... Ihr seht, Glück im Unglück... man denkt einfach, der Reisepass ist soooo lange gültig und dann checkt man es nicht mehr 🙁 War echt stressig und ich hatte Glück, dass die Agentur in Singapur so zuverlässig gearbeitet hat (Hana Express Singapore).
Noch mehr Informationen zu einzelnen Reiseabschnitten, gibt es in den jeweiligen Postings. Zum Anfang Ich hoffe der Artikel war informativ und falls etwas fehlt oder Ihr Fragen habt, freue ich mich sehr, sie Euch beantworten zu können.
Previous Post Next Post

Leave a Reply

You may also like