on
August 26, 2017

Reisetipps Bali: von Bali zu den Gili Islands: Gili Air

Ein erneutes Hallo! In diesem Posting soll es über unseren 3-tägigen Ausflug auf die Gili Inseln gehen, in unserem Fall war es Gili Air. Da es wieder etwas länger werden kann, auch hier eine kleines Inhaltsverzeichnis mit den verschieden Punkten in diesem Posting, klickt auf die eingefärbten Links, wenn euch etwas besonders interessiert:  

1. Wie komme ich von Bali auf die Gili Inseln?

Überfahrt ・ Anbieter ・ Worauf muss man achten?

2. Welche der Gili Inseln ist die richtige für mich?

Gili Trawangan ・ Gili Air・Gili Meno

3. Unsere Unterkunft auf Gili Air

4. Fortbewegung auf den Gili Inseln

Fahrräder・Kutschen

5. Die negativen Seiten der Gili Inseln - Unsere persönliche Meinung und Erfahrung

Bali Gili Island  

1. Wie komme ich von Bali auf die Gili Inseln?

Das ist wohl die grundlegendste Frage, die man sich stellt und ich kann euch beruhigen: Im Grunde genommen ist es super Easy! Hier soll es hauptsächlich um unsere Erfahrung mit dem Speedboat gehen. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, um auf die Gili Inseln zu kommen (Flug nach Lombok, öffentliche Fähre oder Gilicopter). Es gibt wirklich super viele Anbieter der sogenannten Speedboats, mit denen ihr etwa 2 Stunden braucht auf die Gili Inseln braucht. Wir haben unsere Tickets über folgende Website, etwa eine Woche vorher, gebucht: Auslandssemester-Bali und haben etwa 37€ pro Person für Hin-und Rückfahrt bezahlt. Die Buchung verlief super easy und euch wird mitgeteilt, wann ihr wo abgeholt werdet. Leider war an dem Tag, an dem wir fahren wollten, ein Feiertag und wir mussten uns in Ubud vor einem Supermarkt treffen. Die Website bedient sich mehrerer Anbieter und wir sind an dem Tag mit Marina Srikandi gefahren. Euch wird ein Zeitfenster für das Treffen gegeben und in unserem Fall war der Fahrer pünktlich, musste auf dem Weg zum Hafen aber noch tanken 😀 Er fährt euch in das Büro von Marina Srikandi und nun beginnt ein kleines Chaos bzw. müsst ihr ab diesem Zeitpunkt Eigeninitiative und Organisation beweisen, da uns persönlich keiner Anweisungen gegeben hat was wir wie tun sollen:
  • Im Büro müsst ihr euch erstmal eure richtigen Tickets abholen, die auf euren Namen reserviert sind. Dazu bekommt ihr noch ein Rückfahrtticket und das Ticket für den Shuttlebus, sobald ihr wieder auf Bali seid. Die Sachen gut aufheben!
  • Am Hafen angelangt achtet ihr am besten auf die Boote von eurem Anbieter. In unserem Fall haben die den Namen des Anbieters rumgebrüllt, aber wenn ihr euch zu weit hinten aufhaltet, bekommt ihr es nicht mit. Seid aufmerksam und achtet auf die Boote und die (teilweise) unfreundlichen Mitarbeiter am Steg
  • Wenn euer Boot angekommen ist, steig ihr ein und euer Gepäck wird verstaut. Ich hoffe ihr habt keinen schicken Koffer dabei, denn teilweise werden die Koffer oben am Deck verstaut und werden dreckig und nass!
  • Nun beginnt die Fahrt. Unsere Hinfahrt war SEHR turbulent. Wir saßen unten und der Wellengang war wohl etwas stärker. Das Boot ist immer mit hoher Lautstärke auf das Wasser geknallt. Zwischendurch ist der Motor ausgefallen und wir dachten alle, dass etwas oder jemand vom Boot gefallen ist. Ich versuchte einfach die Augen zu schließen und hab nur gehofft, dass diese Fahrt möglichst bald vorbei ist.
  • Angekommen sind wir zuerst auf Gili Trawangan, danach ist das Boot zu Gili Air gefahren und wir konnten endlich aussteigen und waren heilfroh, dass unsere Koffer noch da waren!
Insgesamt muss ich sagen, dass die Hinfahrt an sich Horror war. Vielleicht lag es an dem schlechten Wetter, was wir erwischt haben. IMG_1501 Die Rückfahrt  Auch bei der Rückfahrt war es nicht ganz so easy. Wir hatten über die Website bereits einen Rückfahrtstermin angegeben und dachten, dass unser Name auf diesen auch gebucht war. Aber ihr müsst vor Ort nochmals bei einem Marina Srikandi Büro vorbeischauen und euch für euren Wunschtermin nochmal eintragen lassen!  Das ist super wichtig, da Fahrten ggf. ausgebucht sind. Am Rückfahrtstermin selber müsst ihr wieder lauschen. Auf Gili Air gibt es zwei Möglichkeiten wie die Boote abfahren können: einmal gibt es dort den eigentlichen Steg, doch wenn dieser zu voll ist, müsst ihr direkt aus dem Wasser auf das Boot steigen. Hier müsst ihr wieder super aufmerksam sein und gut zuhören, wann welcher Anbieter durch einen Lautsprecher oder durch einen Mitarbeiter angekündigt wird. Solltet ihr an der falschen Stelle stehen, müsst ihr schnell sein und dann sofort zur Anlegestelle des Bootes eilen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass alle unsere Fahrten SUPER pünktlich waren. Bei der Rückfahrt habe wir uns dafür entschieden oben zu sitzen. Mit einem Zwischenstopp in Lombok selber (die Insel scheint super schön zu sein und ist sicherlich einen Besuch wert!), war die Rückfahrt VIEL angenehmer als die Hinfahrt. Das Meer war relativ ruhig und bis auf einen kurzen Sturm kurz vor Bali, konnten wir oben Sonne tanken. Wieder angekommen am Hafen werdet ihr erstmal von privaten Fahrern angequatscht. Ignoriert diese und folgt der Truppe eures Anbieters. Die ganze Gruppe wird nach ihren Enddestinationen aufgeteilt und der Shuttlefahrer bringt euch in euer Hotel/an euren Wunschzielort. Fazit: Preislich gesehen lohnt sich das Speedboat auf jeden Fall. Erwartet bei der Fahrt mit dem Speedboat nur nicht, dass sich um euch gekümmert wird. Ihr müsst sehr viel Eigeninitiative erweisen und immer aktiv zuhören und lieber doppelt eine Frage stellen, statt am Ende euer Boot zu verpassen. An sich war ich mit der Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit des Anbieters zufrieden! fullsizeoutput_1173    

  IMG_1455  

2. Welche der Gili Inseln ist die richtige für mich?

Die Gili Inseln bestehen aus insgesamt drei unterschiedlich großen Inseln, die verschiedener nicht sein können. Gili Trawangan: Die größte Insel. Bietet Party Urlaubern ein Paradies und ist wohl von morgens bis abends zum feiern geeignet. Gili Air: Die mittlere Insel. Hier findet ihr viele Bars, aber auch viele ruhige Ecken. Nach 22 Uhr gibt es noch die ein oder andere Stelle, an denen getrunken wird - aber an sich ist es sehr ruhig abends/nachts. Gili Meno: Die kleinste und idyllischste Insel. Wir waren nicht hier, aber es soll sehr sehr ruhig sein und für einen ruhigen zweisamen Pärchen-Urlaub optimal geeignet sein. Wir haben uns im Endeffekt für Gili Air entschieden, da wir Abends schon etwas machen wollten, jedoch keine Lust auf Party hatten. Mit unserer Wahl waren wir schon zufrieden. Man kann die Insel locker zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden und hat innerhalb von paar Stunden alles gesehen. Auch eine Überfahrt auf die anderen Inseln ist möglich. Leider kamen wir aufgrund des SEHR schlechten Wetters nicht dazu.   Map Gili Air

     

3. Unsere Unterkunft auf Gili Air

Auf Gili Air sind wohl die meisten Unterkünfte sogenannte Homestays. Wir haben im Vorfeld ein Häuschen über Airbnb gebucht (Botanica Lodge) und waren rundum zufrieden. Die Lage war relativ zentrale, die Zimmer sauber und eine Klimaanlage gab es auch. Das Frühstück, was jeden Morgen serviert wurde war auch super lecker! Dazu konnte man für wenig Geld seine Falschen hier mit frischem Trinkwasser auffüllen lassen - einen Schritt um Plastikflaschen zu vermeiden. Der Weg zum Homestay ist bei der Ankunft nicht ganz easy. Ihr müsst die Straße ins Inselinnerei immer weiter gerade aus gehen, bis ihr Schilder nach rechts mit der Aufschrift "Botanica Lodge" seht. Zu Fuß ist es ein kleines Stückchen, aber absolut machbar. Die Zimmer waren wie auf den Bildern sehr sauber und angenehm. Aber macht euch bewusst, dass Lombok muslimisch ist. Ich kann für diese Unterkunft sprechen und sagen, dass ihr hier ab 5 Uhr morgens den Muezzin, der zum Gebet ruft, sehr deutlich hören werdet! Aber auf so einer kleinen Insel, wird es in den seltensten Fällen vermeidbar sein. Falls ihr etwas mehr Luxus wollt gibt es ein schickes Hotel auf der Südwest-Seite der Insel: Hotel Ombak. Wir haben dort jeden Abend im Open-Air Kino verbracht. Es war wirklich fantastisch. Die Lobby und der Pool sind definitiv beeindruckend und unterscheidet sich sehr von den anderen Unterkünften auf der Insel. Botanica Lodge Gili Air Breakfast Botanica Lodge Botanica Lodge Botanica Lodge Gili AirBotanica Lodge Gili Air                

   

4. Fortbewegung auf den Gili Inseln

Ein toller Kontrast zu Bali: Endlich mal keine Geräusche von Motoren und Hupen. Hier gibt es nämlich keine Verbrennungsmotoren. Am besten könnt ihr die Inseln mit geliehenen Fahrrädern erkunden. Wir haben uns Beach Cruiser ausliehen und haben die Insel damit erkundet. Worauf wir komplett (auch mit Koffern...) verzichtet haben, sind die Pferdekutschen. Man konnte den Pferden ansehen, dass es ihnen ganz und gar nicht gut ging. Viele hatten grünen Schaum vorm Mund und sahen sehr sehr krank aus. Deswegen haben wir uns sogar zu unserer Unterkunft mit den Koffern zu Fuß auf den Weg gemacht ... das ist gar nicht so einfach auf Gili Air, da keine der Straßen richtig asphaltiert ist und es dazu auch noch geregnet hat. Leiht euch für euren Aufenthalt einfach Fahrräder aus. Preise variieren je nach Modell und Verhandlungsgeschick zwischen 40.000 und 70.000 Rupiah pro Tag. IMG_1470 IMG_1441

 

5. Die negativen Seiten der Gili Inseln - Unsere persönliche Meinung und Erfahrung

Ich hatte mich sehr auf Gili Air gefreut, davor auch tausend Artikel, Bilder und Erfahrungsberichte gelesen. Durchweg waren die Erfahrungen sehr positiv und alle haben uns empfohlen dahin zu reisen. Darum fiel unsere Wahl auch auf die Gili Inseln. Wir hatten uns vorher überlegt, ob wir auf Nusa Lembongan & Co oder auf die Gili Inseln reisen sollen. Fairerweise muss ich im Vorhinein sagen, dass wir durchweg schlechtes Wetter hatten. Wir hatten pro Tag, wenn es hoch kommt, vielleicht insgesamt 3-4 Stunden ohne Regen und haben sehr viel Zeit auf unserem Zimmer verbracht. Davor soll es wohl Monatelang nicht geregnet haben und die Einwohner waren alle relativ froh, dass es mal regnet. fullsizeoutput_1177 Wo fange ich am besten an? Ich versuche es ein wenig zu sortieren:
  • JA, die Gili Air ist voller Müll! Überall, auch am Strand, sieht man jede Menge Plastik und anderen Müll rumliegen. Viele versuchen etwas dagegen zu tun, aber die Masse an Touristen, macht es für solch eine kleine Insel wohl nicht so einfach, dagegen zu kämpfen.
  • Das innere der Insel, also dort, wo relativ wenig Touristenunterkünfte sind, ist echt erschreckend. Nicht nur, dass sich dort die Müllhalden befinden, auch wie die Einheimischen hausen, macht die Urlaubsidylle zunichte.
  • Drogen: JA, hier gibt es jede Menge Drogen. An jeder Ecke quatscht euch irgendwer an, der euch Pilze verkaufen möchte. Ich persönlich fand es extrem unangenehm und wenn ihr Abends durch die Straßen fahrt, seht ihr Leute, die auf Drogen waren. Viele mögen es locker nehmen, aber bei Drogen hört mein Spaß auf.
  • Strände: Sind nur noch teilweise da. Die ganzen toten Korallen werden an den Strand gespült, sodass ich euch definitiv Badeschuhe empfehlen würde. Weitläufige weiße Strände gibt es nur an wenigen Stellen auf der Insel.
  • Unterwasserwelt: SEHR enttäuschend. Wir haben am schönsten Ort auf der Insel geschnorchelt und das was wir gesehen haben war eine tote Unterwasserwelt. Ihr müsst SEHR weit ins Meer schwimmen, um überhaupt die ersten Fische zu sehen und auch dort, sieht man hauptsächlich tote Korallen. Im Vergleich zu Ägypten, war hier nichts zu sehen.
  • Stromausfälle bei schlechtem Wetter: Dass es ab und zu Stromausfälle gibt, haben wir gewusst. Aber da wir teilweise echt super schlechtes Wetter hatte, konnten wir 3 Stunden einfach nur in unserem Zimmer sitzen, beleuchtet durch en Generator der Lodge mit gedimmten Licht und ohne Klimaanlage..
IMG_14933 Aber nichtsdestotrotz gab es auch Sachen, die wir sehr schön fanden:
  • Open-Air Kino am Ombak Paradise Hotel: Das war unser Highlight. Jeden Abend saßen wir dort in gemütliche Sitzsäcken am Strand und haben uns einen Film angeschaut, in einer tollen Kulisse. Danach sind wir mit den Fahrrädern nachhause gecruised und sind ins Bett gegangen.
  • Mowies Grill: Unsere Lieblingsbar und der perfekte Spot für einen schönen Sonnenuntergang. Tolle Getränke und wirklich sehr gemütlich!
  • Fotogene Spots: Hier eine Schaukel am Strand, dort eine im Wasser - hier und da tolle Windspiele. Dass Gili Air fotogen ist muss man wirklich zugeben, aber lasst euch nicht blenden!
fullsizeoutput_1183 Das alles klingt jetzt super negativ, aber das sind unsere echten Erfahrungen, die wir dort gemacht haben. Natürlich hat das Wetter sehr großen Einfluss darauf gehabt, ich bin mir sicher, dass das Fazit besser gewesen wäre, wenn wir wenigstens einen Tag Sonne gehabt hätten. Aber die Kombination aus Wetter, Drogen, Müll und der Kultur dort, hat bei uns keinen "Wiederkomm" Eindruck hinterlassen und wir waren super froh, als wir auf dem Weg nach Bali waren. Mowie Gili Air
Previous Post Next Post

Leave a Reply

You may also like